Bulletin der öffentlichen Information (PL)

Bulletin der öffentlichen Information (PL)

Kontrast

Kontrast

Sprache ändern

Geschäftsordnung des Flughafens Lublin

Die Geschäftsordnung des Flughafen Lublin wurde durch die Flughafenverwaltung erarbeitet und eingeführt, um auf seinem Gelände Sicherheit, Ruhe und öffentliche Ordnung zu gewährleisten, sowie zum Schutz der zivilen Luftfahrt.

Alle Personen, die sich auf dem Gelände des Flughafens befinden sind verpflichtet die Geschäftsordnung zu beachten

Bitte lesen Sie vor Antritt der Reise die vollständige Geschäftsordnung 
Auflistung unerlaubten Verhaltens auf dem Gelände des Flughafens Lublin: 
  1. Gepäckstücke oder andere Gegenstände die den Flughafenbetrieb stören könnten unbeaufsichtigt stehen zulassen;

  2. Auf das Flughafengelände ohne rechtsgültige Erlaubnis Waffen und Gefahrstoffe oder andere Dinge zu bringen, die eine Gefahr für Mensch, Luftfahrzeuge oder die Infrastruktur des Flughafens darstellen;

  3. Das Flughafengelände zu verunreinigen, verschmutzen oder Schadstoffe zu entsorgen;

  4. Alkohol oder Tabakwaren außerhalb der dazu vorgesehenen Plätze zu konsumieren; ebenso wie das Mitbringen und Einnehmen von Rauschmitteln und Psychopharmaka;

  5. Tiere in den Terminal zu führen mit Ausnahme von Diensthunden und Behindertenhunden, außer Tiere die zum Flugtransport aufgegebnen werden.

  6. Ohne Zustimmung der Flughafenverwaltung das Durchführen von:

    • Geldkollekten,

    • Geschäftstätigkeiten, inkl. Werbung, Akquisition oder andere,

    • Künstlerischen, politischen Tätigkeiten oder anderen Tätigkeiten, die die Ordnung auf dem Flughafen stören;

  1. Die pyrotechnischen Diagnosen, Entschärfungsaktionen, Rettungsaktionen, Sicherheitskontrollschleusen für Passagiere und Gepäck sowie die Pass-/ Dokumentenkontrollstellen zu fotografieren oder zu filmen, ohne Erlaubnis der Flughafenverwaltung und Abstimmung mit dem diensthabenden örtlichen Kommandanten des Grenzschutzes, diensthabenden Polizeikommandanten oder dem Leiter des Zollamtes, abhängig davon, welche Aktionen, Kontrollpunkte oder Kontrollen fotografiert oder gefilmt werden sollen;

  2. Die Erfüllung der Dienstpflichten des Personals des Flughafens oder der Fluglinien zu stören, verhindern oder zu erschweren;

  3. Änderungen an der Flughafeneinrichtung, den Anlagen oder den Flughafensystemen unbefugt vorzunehmen sowie die Benutzung der Flughafenanlagen oder öffentlichen Flächen des Flughafens zu erschweren oder zu verhindern;

  4. Fahrzeuge auf nicht dafür vorgesehenen Flächen zu parken;

  5. gegen die, durch die Flughafenverwaltung festgelegten und auf dem Flughafengelände geltenden Verkehrsregeln für Fahrzeuge und Fußgänger zu verstoßen;

  6. sich im Sperrgebiet des Flughafens und im operativen Bereich des Flughafens ohne Genehmigung aufzuhalten oder auf anderem Wege gegen die Zutrittsbedingungen für Flughafensperrgebiete zu verstoßen, die durch die Flughafenverwaltung festgelegt wurden;

  7. Fahrzeuge auf dem Sperrgebiet oder im operativen Bereich des Flughafens zu führen oder in diesem Bereichen zu benutzen ohne einen gültigen Fahrzeugpassierschein oder entsprechende Genehmigung sowie auf anderem Wege gegen die Zufahrtbedingungen in diese Bereiche zu verstoßen;

  8. sich im Flughafen während der Nacht ohne Begründung in Verbindung mit An- und Abflug eines Flugzeugs aufzuhalten;

  9. Sich der Sicherheitskontrolle oder der Zutrittskontrolle zu entziehen sowie sich den Zutritt durch Türen, über Sicherheitszäunen oder Barrieren zu erzwingen; des weiteren den Türnotöffnungsschalter unerlaubt zu benutzen; 

Personen die sich auf dem Flughafengelände aufhalten sind verpflichtet:

  1. Den Grenzschutz, die Polizei, den Flughafenwachtdienst über abgestelltes unbeaufsichtigtes Gepäck, oder andere Gegenstände sofort zu informieren, genauso wie im Falle einer anderen potenziellen Gefahr für Mensch, Flugzeuge und Objekte oder Anlagen des Flughafens;
  2. Den Anweisungen des Grenzschutzes, der Polizei und des Flughafenwachtdienstes und ebenso den Anweisungen des Personals der Flugwacht, Flugverkehrsdienstes, der Fluglinien in Verbindung mit der Sicherheit für Mensch, Flugzeugen und Objekten und Anlagen des Flughafens Folge zu leisten;
  3. Den Anweisungen der Rettungsdienste, des Grenzschutzes, der Polizei, des Flughafenwachtdienstes im Falle von Rettungseinsätzen, Evakuierungen, Absicherungs-/ und Präventivmassnahmen Folge zu leisten;
Zurück